Bauernregeln im Frühling

  • Mairegen bringt Segen.
  • Regen im Mai bringt fürs ganze Jahr Brot und Heu.
  • Ein Bienenschwarm im Mai ist wert ein Fuder Heu.
  • Wenn es regnet am 1. Mai, dann regnet es auch weiter glei‘.
  • Wie’s Wetter am Kreuzauffindungstag, bis Himmelfahrt es bleiben mag. (Kreuzauffindung = 3.5.)
  • Wenn Tränen weint der Stanislaus, werden blanke Heller draus. (Stanislaus = 7.5.; Heller = Silbergeld)
  • Pankraz, Servaz, Bonifazi, drei frostige Lumpazi. (= Eisheilige, 12.–14. Mai)
  • Und zum Schluss fehlt nie die kalte Sophie.
  • Servaz muss vorüber sein, will man vor Nachfrost sicher sein.
  • Heiliger Nepomuk, treib‘ uns die Wassergüss‘ zuruck! (Joh.Nepomuk = 16.5.)
  • Wie sich das Wetter an Urban verhält, so ist’s noch 20 Tage bestellt. (Urban = 25.5.)
  • Das Wetter um den St. Urban zeigt auch des Herbstes Wetter an.
  • Scheint die Sonne am Urbanitag, wächst guter Wein nach alter Sag‘; wenn es aber regnet, ist nichts gesegnet.
  • Ist es klar an Petronell, messt den Flachs ihr mit der Ell‘. (Petronella & Maria Königin = 31.5.)

Quelle: Wikipedia

Kommentare sind geschlossen