Blumenzwiebeln vor Wühlmäusen schützen

Blumenzwiebel

Blumenzwiebel

Wühlmäuse sehen zwar niedlich aus, aber sie können schnell zur Plage werden – zum Beispiel für alle die im Herbst Tulpenzwiebeln pflanzen. Denn vor allem Tulpenzwiebeln sind eine Delikatesse für Wühlmäuse. Mit einem einfachen Gitterdraht kann man jedoch die kostbaren Tulpenzwiebeln vor den gefräßigen Nagern schützen. Einfach beim Einpflanzen der Zwiebeln zuerst ein Gitter (mit ca. 1 cm große Löcher wie zB. für einen Hasenstall) –  in die Mulde legen, leicht mit Erde bedecken, dann die Blumenzwiebeln positionieren und auch diese mit Erde zudecken. Fertig ist der Schutz vor Wühlmäusen!

Videotipp: Tipps zum Anpflanzen von Blumenzwiebeln!

Weitere Videos

3 Kommentare:

  1. ein weiterer guter Schutz ist die Installation von Ultraschallgeräten (z.B. Windspiele, solarbetrieben). Dies vertriebt Wühlmäuse auch.

    • Aber die Wühlmäuse können doch trotz Drahtgeflecht von oben an die Zwiebeln kommen, oder nicht? LG Petra

  2. Pingback:Tulpen, Tipps und Wissenswertes über das Liliengewächs | Garteln - Tipps für den Garten vom Gärtnermeister

Kommentare sind geschlossen