Gartentipps für den März

Anfang März, bzw. sobald der Boden frostfrei ist, kann man damit beginnen, die Gemüsebeete von Laub und Unrat zu befreien, der sich im Herbst und Winter angesammelt hat.

Im Freiland kann man bereits Steckzwiebeln, Petersilie, Karotten und Frühkraut anpflanzen. Vor den Nachtfrösten muss man die Pflanzen jedoch noch mit einem Vlies abdecken.

Im Garten kann man die Rasenflächen vertikutieren. Darunter versteht man das Auflockern der Grasfläche, um Mulch und Moos zu entfernen und die Belüftung des Bodens zu unterstützen. Außerdem kann man eine Düngung, idealer Weise mit einem biologischen Dünger, vornehmen. Videotipp Rasen anlegen

Junges Gemüse, März

Junges Gemüse

Die im Februar angebauten Pflanzen sollten jetzt pikiert und später in größere Töpfe umgepflanzt werden. Salat– und Kohlgemüsepflanzen stellt man im Topf als Jungpflanzen idealer Weise auch schon in den Gemüsegarten oder in ein Hochbeet (Mistbeet in Österreich)  da diese Pflanzen im Haus zu schnell in die Höhe waschen.

Ende März kann man bereits Basilikum in Töpfe aussähen, man sollte dabei eine nicht gedüngte Bioerde verwenden. Basilikum ist ein Lichtkeimer das bedeutet die Samen dürften nicht mit Erde zugedeckt werden. Um eine optimale Keimung zu erreichen kann man Basilikum jedoch mit einer Lichtdurchlässigen Folie abdecken.
Ende März ist ebenfalls ein sehr guter Zeitpunkt um Obstbäume zu pflanzen, da sich die Bäume noch in der Winterruhe befinden. Pflanzt man Obstbäume in der Vegetationszeit (ab Mitte April) setzt man die Obstbäume mehr Stress aus.