Grabpflege Allerheiligen

Chrysanthemen Allerheiligen

Chrysanthemen Allerheiligen

Jedes Jahr werden rund um den 1. November, also Allerheiligen, die Gräber geschmückt. Hier einige Tipps vom Gärtnermeister.

Pflanzen, die während der Sommermonate das Grab geschückt haben, sollten bereits einige Wochen vor Allerheiligen entfernt werden, so dass der neue Grabschmuck Zeit hat, anzuwurzeln und die kalte Jahreszeit besser übersteht.

Videotipp Grabgestaltung im Herbst

Bei der Pflanzung kann man etwas Hornspäne in die Erde mischen, Hornspäne zersetzen sich langsam und düngen den Boden nachhaltig. Fehlendes Substrat kann man mit frischer Graberde bzw. Blumenerde auffüllen.

Folgende Pflanzen eignen sich besonders für die Grabgestalltung im Herbst, da diese Frost gut vertragen:

  • Erika
  • Chrysanthemen
  • Calluna
  • Stiefmütterchen
  • Scheinbeere (Gaultheria)
  • Calocephalus
Weiters kann man bereits Tulpen, Narzissen, Schneeglöckchen, Krokus und Hyazinthen in die Erde mit einpflanzen. Diese sorgen dann für eine ansprechende Blütenpracht im nächsten Frühling (Februar, März).
Kurz vor Allerheiligen schmückt man das Grab mit Chrysanthemen und diversen Schnittblumen. Diese kann man zusätzlich mit einem Überwinterungsvlies vor Nachtfrösten schützen.
Nach Allerheiligen kann man das Grab mit Tannenzweigen und Moos vor starken Frost schützen.