Orchideen Pflege Video

Orchideen pflege

Phalaenopsis Hybride

Die Orchideen oder Orchideengewächse (Orchidaceae) sind eine weltweit verbreitete Pflanzenfamilie. Es gibt etwa 1000 Gattungen mit 15.000 bis 30.000 Arten. Die ältesten Überlieferungen über Orchideen sind über 2.500 Jahr und stammen aus China.

Orchideen können mit verschiedenen Methoden vermehrt werden. Es gibt die Vermehrung durch Samen sowie die vegetative Vermehrung.

Orchideen gießen:

Ein häufiger Grund warum Orchideen das Zeitliche segnet ist die übermäßige Zufuhr von Wasser. Zu viel Nass kann Fäulnis hervorrufen! Wir empfehlen daher, bei der Wasserversorgung von Orchideen auf die Gießkanne zu verzichten. Statt dessen kann man  die Pflanze aus dem Übertopf zu nehmen und diese in ein Gefäß mit lauwarmen Wasser zu tauchen, so dass die Erde gut durchfeuchtet wird. Wir verwenden dazu gerne das Wasser dass vorher zum Kochen von Kartoffeln (bei uns in Österreich Erdäpfel) verwendet wurde. Nass sollten allerdings nur die Wurzeln werden und nicht die gesamte Orchidee!

Orchideen düngen:

Die Wachstumsphase der Orchidee dauert in der Regel März bis Oktober, in diese Zeitraum sollte die Pflanze in regelmäßigen Abständen von zwei bis drei Wochen mit einem speziellen Dünger für Orchideen mit den benötigten Nährstoffen versorgt werden.

Orchideen umtopfen:

Alle zwei bis drei Jahre sollte man Orchideen ein größeres Zuhause geben, die Pflanze also in einen neuen Topf setzen, der etwa 3 – 5 Zentimeter größer ist als der alte Topf ist.

Orchideen und EM (Effektive Mikroorganismen)

Positive Auswirkungen haben wir auch mit der Verwendung von EM auf Orchideen gemacht, Orchideen können zB. regelmäßig mit einem Sprühnebel aus Wasser und EM versorgt werden.

 

Kommentare sind geschlossen