Tipps für Pflanzen im Badezimmer

Orchidee - Badezimmer

Orchideen – oft im Badezimmer anzutreffen

So richtig gemütlich werden Räume erst durch den Einsatz von Pflanzen. Ob pflegeleichte Gerberas oder anspruchsvolle Bonsais – inmitten von bunten Blüten und frischem Grün fühlen sich die meisten Hobby-Gärtner am wohlsten. Doch wie sieht es im Badezimmer aus? Welche Pflanzen gedeihen in sehr dunklen oder sehr hellen Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit?

Bevor es an die Auswahl der Pflanzen geht, müssen die Verhältnisse des Badezimmers geklärt werden:

  • Gibt es ein Fenster und damit Tageslicht?
  • Wie hell beziehungsweise dunkel ist der Raum?
  • Wie hoch ist die Luftfeuchtigkeit?

Und: Wie groß ist der Raum? Sollten eher kleine Pflanzen oder lieber auffällige Gewächse gewählt werden? Denn für die verschiedenen Bedingungen im Badezimmer eignen sich unterschiedliche Pflanzenarten. Mit diesen Tipps holen sich alle Interessierten ein schönes, frisches Grün in ihr Badezimmer.

Tropenhaft!

Für tropische Pflanzen sind die Bedingungen im Badezimmer besonders gut: Sie mögen Wärme und eine hohe Luftfeuchtigkeit und genau das bekommen sie im Bad aufgrund des häufigen Duschens und Badens. Für große Räume kommen daher typischerweise Palmen  in Frage, sie benötigen viel Platz, viel Licht und ein annähernd tropisches Raumklima. Auch die Sumpfpflanze Zyperngras macht sich aufgrund ihrer Eigenschaft gut – denn Staunässe ist für sie ein willkommenes Gut, sodass die Pflanze eine pflegeleichte Dekoration darstellt. In großen Wellness-Bädern zeigen sich diese Gewächse von ihrer besten Seite. Regenduschen und großzügige Badewannen verstärken den tropenhaft Look des Badezimmers und bieten allerlei Komfort; zu finden zum Beispiel bei Calmwaters.

 

Pflegeleicht – hell und warm

Wer ein kuschelig warmes und helles Badezimmer hat, kann aus einer breiten Auswahl an Zimmerpflanzen wählen. Das sogenannte Fensterblatt (lat.: Monstera Deliciosa) ist aufgrund seiner pflegeleichten Eigenschaften ein beliebtes Accessoire im Badezimmer. Es dürfen gerne wonnige 20 bis 30 Grad werden, viel Sonnlicht – aber nicht zur Mittagszeit, und mäßig viel Wasser. Auf der Fensterbank in Richtung Westen fühlt sich die Pflanze wohl und ist mit ihrem saftigen Grün definitiv ein Blickfang. Die wunderschön blühende Guzmania eignet sich ebenso für den Einsatz im Badezimmer. Mit ihrer einzelnen Blüte und den kräftigen Blättern lässt die Pflanze kaum einen optischen Wunsch offen. Auch praktisch ist man mit dieser Blume gut bedient: Sie liebt hohe Luftfeuchtigkeit, Wasser und Wärme, optimal für das Badezimmer. Auch Orchideen wie die Phalaenopsis finden sich häufig in unseren Badezimmern. Hier ist ein heller Standort, ohne direkte Sonneneinstrahlung optimal. Anders als beim Zyperngras sollte man aber Staunässe umbedingt vermeiden. Hat die Orchidee die Blüten abgeworfen sollte man ihr eine Ruhephase an einen kühleren Ort (ca. 18° Grad) gönnen, damit sie wieder neue Kraft schöpfen kann.

Schattig und feucht – ein Paradies für viele Pflanzen

Ein Badezimmer ohne Fenster, mit dunklen Ecken und einem feuchten Raumklima; zugegeben das hört sich nicht nach einem Wellness-Bad oder einer Wohlfühloase an. Mit einem Spathiphyllum, auch Einblatt genannt, ändert sich das schnell! Die Pflanze ziert eine geschwungene weiße Blüte und überzeugt durch das satte Grün. Vorteilhaft ist auch: Sie benötigt nur wenig Licht und mag Luftfeuchtigkeit. Oder Sie wählen eine Aspidistra. Die im Volksmund als Schusterpalme bekannte Pflanzenart ist saftig grün und kommt gut mit wenig Licht und wenig Wasser aus. Alternativ ist auch die Zamioculcas beziehungsweise Glücksfeder zu empfehlen. Die Pflanze wächst wunderbar in dunklen Ecken, mag es gerne feucht und speichert Wasser lange in ihren Wurzeln – welch eine pflegeleichte Eigenschaft.

Kommentare sind geschlossen