Thymian selbst pflanzen

Thymian Blüte

Thymian Blüte

Thymian ist nicht nur ein beliebtes und traditionsreiches Heilkraut, sondern auch in jeder gut sortierten Küche zum Verfeinern von Speisen zu finden. Er gehört aus der Sicht der Botanik zu den Lippenblütengewächsen und wächst auf niedrigen Sträuchern. Der stark anregende und charakteristische Duft macht seinen hohen Wiedererkennungswert aus. Die Stängel des Thymians erinnern an Holzrinden und die feingliedrigen stacheligen Blätter bestechen optisch in einer leicht blassgrünen Farbe und die Blüten in einem bezaubernden leichten Violettton.

Welchen Standort, welchen Boden bevorzugt Thymian?

Die ursprüngliche Heimat des Thymians ist der sonnige und mediterrane Mittelmeerraum. Da in Deutschland die klimatischen Verhältnisse sich grundsätzlich von den konstant wärmeren Gefilden unterscheiden, wird Thymian bei uns in Kräutergärten kultiviert und angebaut. Er liebt einen durchlässigen, nährstoffarmen Boden und einen stets sonnigen Standort, um seine ganze Heils- und Geschmackskraft zu entfalten. Thymian ist von seiner ursprünglichen Herkunft her trockenes Grasland und Boden mit überdurchschnittlich hohem Kalkgehalt gewöhnt. Viele Kräuterliebhaber bauen Thymian deshalb auch gerne auf dem Balkon, in Steingärten und zwischen Trockenmauern an.

Thymian Ende August

Thymian Ende August, vor der Ernte

Auf welche Arten kann man Thymian anbauen/vermehren?

Thymian ist eine dankbare Pflanze, die sich das ganze Jahr über ernten lässt und monatelang blüht. Auf genügend Sonneneinstrahlung und Wärme ist jedoch zu achten. Eine winterharte und robuste Kräuterpflanze, die sich nicht so leicht aus der Ruhe bringen lässt. Für optimales Wachstum sorgt ein gelegentliches Zurückschneiden der Blätter. Thymian-Jungpflanze kann man Ende April im Freien anpflanzen, in Regionen in denen es auch im Mai noch zu Spätfrösten kommen kann, sollte man die Eisheiligen abwarten.

Auch die Blüten sollten nicht zu dominant die Pflanze bereichern. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, dass immer genügend Blätter und Blüten für die Küche und den homöopathischen Einsatz vorhanden sind, kann sich mit Samen eindecken, die schnell in guter Erde gedeihen und sich in warmen Räumen gut ziehen lassen.

Wann erfolgt die Ernte von Thymian?

Thymianblätter werden ganz nach persönlichem Bedarf ganzjährig geerntet. Die Blütezeit ist in den warmen Sommermonaten, schwerpunktmäßig im Juni und Juli, jedoch lassen sich manche Blüten auch bis in den späten August hinein Zeit, bis sie in ihrer vollen Schönheit erblühen.

Wofür verwendet man Thymian?

Thymian wird nicht nur in der Küche verwendet, um Speisen geschmackvoll kulinarisch zu verfeinern, sondern lindert auch leichte Beschwerden wie Husten und Heiserkeit. Als Tee sind Thymianblüten in jeder Hausapotheke zu finden, die gerne auf das Gute und natürliche aus der Natur zurückgreift.