Im Partnerlook – Balkongeländer und Zaun als Mittel zur Gartengestaltung

Egal ob in der Mode oder im Garten – ein Stil der von Anfang an durchgezogen wird und alle Elemente miteinbezieht verleiht eine elegante Note. Das gilt auch für die Gartengestaltung. Denn der Garten ist die Visitenkarte des Eigenheims! Und dazu gehören nicht nur Hecke, Baum, Rasen und Beet, sondern auch Zaun und Balkon. Als fixe Elemente im Garten sollte man sich vor Erwerb genau überlegen, welchen Zaun, oder welches Balkongeländer wählt. Auch als Mittel zur Gartengestaltung. Besonderes Flair versprüht der eigene Garten, wenn man Zaun und Balkongeländer in Design und Stil aufeinander abstimmt, oder aber gleich dasselbe Design verwendet.

Die Materialien, die für Balkongeländer verwendet werden, sind vielfältig: Aluminium, Kunststoff, Edelstahl. Besonders wandlungsfältig in der Gestaltung sind aber vor allem Balkongeländer aus Holz. Die Gestaltung und Ausführung des Balkongeländers liegt ganz bei den Anforderungen des Käufers. Zeitlos, elegante und geradlinige Designs sind bei Balkongeländern aus Holz ebenso eine Option wie liebevolle, detailreiche Gestaltung, welche eine sehr traditionelle alpenländische Optik verleiht.

Eben weil Holz so wandelbar ist, ist es sehr häufig das Material der Wahl für das Balkongeländer. Zudem ist es ein nachhaltiger Werkstoff. Damit man am eigenen Holzbalkon aber lange Freude hat, sollte man einige Dinge bedenken. Witterung und Sonne können dem Holz auf Dauer zusetzen. Wind und Wetter können zu Verfärbungen und Verformungen führen, wenn das Balkonholz nicht regelmäßig gepflegt wird. Auch Pilz- und Schädlingsbefall kann zum Problem werden.

Kommentare sind geschlossen.