Kartoffeln selbst anbauen – Videotipp

Kartoffeln, (Solanum tuberosum), bei uns in Österreich auch als Erdäpfel bekannt, kommen ursprünglich aus Amerika und wurden in Europa erstmals urkundlich im 16. Jahrhundert in Spanien erwähnt. Inzwischen ist die Knollenfrucht aber fester Bestandteil unserer europäischen Küche geworden.

Bei uns im Mühlviertel in Österreich ist der klassische Tag für den Anbau von Kartoffeln der 1. Mai. Zwei bis drei Wochen später entwickeln sich die ersten Triebe, da die Eisheiligen dann schon vorbei sind besteht kaum noch Gefahr, dass die Triebe geschädigt werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was solltest du beim Anbau von Kartoffeln beachten?

Die Kartoffel stellt keine hohen Ansprüche und kann fast überall angebaut werden. Vermeiden solltest du allerdings schwere und nasse Böden. Diese Böden sind für Kartoffeln ungeeignet und können Krankheiten begünstigen. Idealerweise baut man Kartoffeln auf Böden mit hohem Lehm, bzw. Sandanteil an. Für eine gute Knollenentwicklung ist eine gleichmäßige Wasserversorgung besonders wichtig.

Unser Video mit Tipps für den Anbau von Kartoffeln (Erdäpfel). In unserem Video pflanzen wir die Kartoffeln in einem Hügelbeet.

Junge Kartoffelpflanze
Junge Kartoffelpflanze

Die Kartoffel ist ein Starkzehrer, in der Fruchtfolge können diese also entweder nach einem Schwachzehrer (Bohnen, Erbsen) bzw. nach einer entsprechenden Gründünung angebaut werden. Da die Kartoffel den Boden auflockert, ist sie als Vorfrucht bestens geeignet. Nach der Kartoffelernte kann man zum Beispiel Spinat oder Stielmus anpflanzen.

Etwa Mitte März solltest du mit dem Vorkeimen beginnen. Dazu einfach an einem kühlen, hellen Standort die Knollen mit den Augen nach oben eng aneinander liegend in eine flache Kiste legen. Innerhalb der ersten drei Wochen entwickeln sich dann die ersten Keime, die bis zu 3 cm lang sein sollten.

Je nach Witterung, bzw. Frostgefahr kann man die Kartoffeln Ende März bis Anfang April mit den Keimen nach oben im Freien anpflanzen. Der Boden sollte aufgelockert und trocken sein und in etwa eine Temperatur zwischen 7 und 10 ° Celsius haben. Die Knollen werden etwa 7 bis 10 cm tief in einer Reihe gepflanzt. Die Verwendung von Folien bzw. Vlies ist in Gegenden ratsam, in denen spät noch Frost auftreten kann, zusätzlich beschleunigen Folie bzw. Vlies  auch das Wachstum der Kartoffel.

Ernten kann man die Kartoffeln ca. 3 Wochen nachdem das Laub abgestorben ist, bzw. wenn die Schale fest ist.

Garteln nach dem Mond Tipp: Ernten sollte man Kartoffeln bei abnehmendem Mond, zu dieser Zeit werden besonders die Knollen gut mit Nährstoffen versorgt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was kann man gegen Kartoffelkäfer tun?

Anbauflächen die vom Kartoffelkäfer befallen sind kann man zB mit Neemöl behandeln, einem biologischen Insektenmittel.  Als Kinder mußten wir oft selbst auf den „Erdäpfelacker“ der Oma ausrücken und die Käfer per Hand einsammeln, was bei einem Feld mit 10 x 15 Meter Fläche doch einen erheblichen Aufwand bedeutete.

Editiert von: Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen

8 Kommentare zu „Kartoffeln selbst anbauen – Videotipp“

    1. Danke für den Tipp, wir werden das noch ergänzen, allerdings muss man Kartoffeln nicht düngen, wenn überhaupt kann man etwas mit Beinwellblättern bzw. Holzasche den Boden aufwerten bzw. düngen.

  1. welche sorten sind leicht anzubauen und ist es im mai schon zu spät kartoffeln anzubauen?

    1. Es ist auch im Mai noch nicht zu spät Kartoffeln anzubauen. Bezüglich der Sorten würde ich einfach in ihrem regionalem Fachhandel nachfragen, je nach der Region kann es sein das die eine oder andere Sorte besser geeignet ist!

  2. Ich hatte mich darauf gefreut ein paar wirklich nützliche Tipps zum Legen von Saatkartoffeln zu erhalten. Aber leider mass ich dazu ja einen Fremdsprachenkurs belegen – so nützt mir das überhaupt nichts. Vielleicht gibts noch eine Webseite in Deutsch.
    FG Migo

    1. Mit Google bzw. auf Youtube findet man bestimmt eine Menge Videos auf Hochdeutsch. zB. hat rrhase viele gute Videos.

  3. Schöner Artikel, vielen Danke…

    Hier vielleicht noch ergänzend zu diesem Beitrag ein weiteren interessanten Artikel zu diesem Thema…
    Hoffe er hilft den einen oder anderen Eurer Leser weiter…

    Bodenarten und ihre Eigenschaften

    Lieben Gruß
    Lilly

Kommentarfunktion geschlossen.