Video Tulpen, Tipps und Wissenswertes über das Liliengewächs

Rote Tulpe

Die Tulpe (Botanischer Name:  Tulipa) gehört zur Familie der Liliengewächse (Liliaceae). Es gibt über 6000 Sorten dieser 7 bis 70 cm hohen Pflanze, die in der Regel von März bis Mai blüht.

Über die Herkunft von Tulpen lässt sich leider nicht viel sagen, es ist lediglich dokumentiert das Tulpen bereits vor über 1000 Jahren in persischen Gärten zu finden waren und durch den Flamen „Ghislain de Busbecq“  im 16. Jahrhundert nach Europa gebracht wurde.

Die Tulpe ist auch eine sehr geschichtsträchtige Pflanze, die eine der ersten Spekulationsblasen der Wirtschaftskrise  im 17. Jahrhundert in den Niederlanden verursachte. Damals waren besondere Tulpenzwiebeln mehr wert als Gold, aber so wie die Preise für Wohnung in der derzeitige Immobilienkrise brachen die Preise für Tulpen  quasi über Nacht ein.

Vermehrung:

Da  sich die Samenzucht von Tulpen sehr zeitaufwendig gestaltet ist die Vermehrung  über Tochterzwiebeln zu empfehlen.  Im Frühling bzw. Sommer wachsen an der Mutterzwiebel die sogenannten Tochterzwiebeln heran, die dann im Oktober ausgegraben und abgetrennt werden können.  Diese Tochterzwiebeln werden dann bis November neu gesetzt.

Weitere Tipps

Tulpen bevorzugen nahrhafte, sandig-lehmige Böden, sehr feuchte bzw. saure  Böden sind als Standort für Tulpen ungeeignet. Im Gegensatz zu Primeln lieben Tulpen einen Standort mit viel Sonne. Pflanzt man die Tulpenzwiebeln Ende Oktober in Töpfe und überwintert diese zugedeckt im Mistbeetkasten kann man mit den ersten Blüten bereits Mitte Februar in der Wohnung rechnen. Tulpen in der Vase halten bei guter Pflege in der Regel zwischen 7 und 10 Tagen, dabei gilt: je kühler der Standort desto länger die Freude an den Blumen!

 

Tulpen in der Vase:

So bleiben Tulpen in der Vase länger frischt: Bevor man die Tulpen in eine Vase gibt, sollte man sie noch mal frisch anschneiden, dabei sollte man ein scharfes Messer verwenden, Scheren sind meist ungeeignet da diese die Leitbahnen quetschen und die Wasserzufuhr zu den Blüten beeinträchtigen können. Tulpen sind sehr durstig, also sollte man täglich den Wasserstand überprüfen und ggf. auffüllen.

3 Kommentare:

  1. Pingback:Gartenarbeiten im Herbst | Garteln - Tipps für den Garten vom Gärtnermeister

  2. Sehr schöner Artikel Liliengewächse.
    Ich liebe meine Tulpen auch über alles, besonders meine Papageien Tulpe… 🙂

    Hier noch ein kleiner Artikel über meine Papageien Tulpen.
    Papageien Tulpen

    LG
    Lilly

  3. Pingback:Gartentipps September für Gemüse, Blumen und Balkon | Garteln

Kommentare sind geschlossen