Nutzpflanzen auf dem Balkon anbauen 

Kräuter am Balkon

Du bist nicht mit einem Garten gesegnet, hast aber Zugriff auf einen Balkon? Dann nutze ihn gewinnbringend für deine Versorgung mit frischen Kräutern und selbst gezogenem Gemüse. Denn viele Nutzpflanzen gedeihen natürlich auch auf dem Balkon.

Gemüse-, Obst- und Kräuterzucht auf Balkonien

Ja, du hast richtig gehört! Du kannst deinen Balkon in ein Gemüsebeet verwandeln. Selbst einige Obstsorten gedeihen bei guter Pflege hervorragend. Grenzen gibt es da aber natürlich schon. Da wäre zum einen die Größe deines Balkons, denn irgendwann ist natürlich kein Platz mehr da – vor allem, wenn du auch noch ab und zu draußen sitzen möchtet. Außerdem sollte der Standort für die jeweiligen Pflanzen optimal sein. Deswegen solltest du unbedingt vorher überprüfen, in welche Himmelsrichtung dein Balkon zeigt. Suche dementsprechend die passenden Pflanzen aus. Wir haben für dich alles zusammengefasst, was du über den Anbau von Nutzpflanzen auf dem Balkon wissen solltest. 

Welche Nutzpflanzen eignen sich für den Anbau auf dem Balkon?

Es gibt eine ganze Reihe von Gemüse- und Obstsorten sowie Kräutern, die sich problemlos auf dem Balkon großziehen lassen. Um dir ein wenig Inspiration zu geben, haben wir ein paar für dich aufgelistet: 

  • Thymian
  • Rosmarin
  • Basilikum
  • Schnittlauch
  • Tomaten
  • Paprika
  • Radieschen
  • Grünkohl
  • Rucola
  • Erdbeeren
  • Johannisbeeren

Welche Erde brauche ich für meine Nutzpflanzen?

Ein nährstoffreicher Boden hilft deinen Pflanzen beim Gedeihen und sorgt dafür, dass sie stets ausreichend versorgt sind. Hochwertige Erde bekommst du beispielsweise beim Kompostierwerk. Sollte es in deiner Nähe keines geben, kannst du auch auf den Baumarkt ausweichen. Dann solltest du aber immer zu hochwertiger Gemüseerde greifen, denn die typische Blumenerde enthält meist Torf. Dieser ist für den Gemüseanbau aber nicht geeignet und macht den Boden sauer. Wer es sich zutraut, kann die Anzuchterde selber herstellen

Bild: klingel.de

Was muss ich beim Einpflanzen beachten?

Nachdem du dir deine Nutzpflanzen inklusive Pflanzgefäße und Erde besorgt hast, geht es nun ans Eingemachte. Beim Einpflanzen solltest du aber ein paar Grundregeln beachten. 

  • Nicht zu viel und nicht zu dicht pflanzen oder sähen
  • Pflanze nur so viel an, wie du verbrauchen kannst
  • Halte dich an die Pflanz- und Aussaatzeiten der jeweiligen Pflanzenart
  • Wähle einen ausreichend großen Topf

Wie oft sollte ich meine Nutzpflanzen gießen und düngen?

Natürlich haben Pflanzen unterschiedliche Bedürfnisse, wenn es um Flüssigkeitszufuhr und Nährstoffe geht. Zum Beispiel sollten Tomaten nicht von oben gegossen werden und Radieschen brauchen regelmäßig Wasser, damit sie nicht zu scharf werden. Grundsätzlich gilt aber, dass du die Pflanzen am besten eher selten, dafür aber ordentlich gießt, sodass das Wasser auch wirklich in die Erde sickert. Wenn du sie häufig und nur dezent gießt, bilden sie keine tiefen Wurzeln aus. Diese sind aber essenziell. Denn in den unteren Schichten bleibt die Erde länger feucht. Beim Düngen solltest du dich danach richten, ob es sich um Schwachzehrer, Mittelzehrer oder Starkzehrer handelt. 

Wie kann ich möglichst viele Nutzpflanzen auf meinem Balkon unterbringen?

Wenn du dir einen echten Gemüsegarten auf dem Balkon anlegen möchtest, aber nicht den ganzen Boden mit Pflanze vollstellen willst, musst du kreativ werden. Es gibt eine ganze Reihe von Kübeln und Töpfen, die sich an das Balkongitter hängen lassen. Dabei handelt es sich bereits um sehr platzsparende Lösungen. Wenn möglich, kannst du aber auch die Hauswand mit einbeziehen und daran Holzkisten befestigen. Darin lassen sich dann wunderbar Töpfe abstellen. Eine andere Lösung ist der sogenannte vertikale Garten. Dafür baust du dir einfach ein Gerüst aus mehreren Holzlatten. Das kann beispielsweise eine Gitterform haben und sollte am Schluss natürlich ebenfalls an der Hauswand oder vielleicht an der Sichtschutzwand zum Nachbarbalkon befestigt werden. An den einzelnen Latten kannst du nun wunderbar Töpfe aufhängen und deinen Gemüsegarten so einfach in die Höhe wachsen lassen.